Cordova Control Panel

Cordova Control Panel ist eine grafische Benutzeroberfläche für das Apache Cordova Project. Mit Web-Technologien lassen sich gekapselte Apps für viele Plattformen erstellen. Zurzeit werden Android, Blackberry 10, iOS, Ubuntu, Windows Phone, Windows und macOS unterstützt. Cordova stellt für für diese Plattformen verschiedene APIs bereit, mit denen auf die Hardware der Endgeräte zugegriffen werden kann.

Installation und Einrichtung

tools

Nachdem die Setup-Datei von Cordova Control Panel ausgeführt wurde, öffnet sich beim ersten Start der Application ein Fenster, in dem zusätzliche Tools installiert werden können. Node.js und Cordova sind obligatorische Komponenten. Git wird benötigt, um zusätliche Plugins aus Repositories zu installieren, z. B. um Zugriff auf Kamera oder Dateisystem der Zielplattform zu erhalten. Java-SDK und Android-SDK werden benötigt, um Android-Apps zu erstellen. Nachdem diese Dateien installiert wurden, muss deren Pfad in den Preferences gesetzt werden. Dazu muss Cordova Control Panel mit Admin-Rechten neu gestartet werden. Sollen Windows-Apps erstellt werden, muss Visual Studio Community installiert werden. Alle Installationsdateien sind Bestandteil von Cordova Control Panel, können aber auch direkt vom Entwickler bezogen werden, z. B. wenn dort aktuellere Versionen verfügbar sind.

Preferences

preferences

Um Systemeinstellungen vorzunehmen, muss das Fenster 'Preferences' geöffnet werden. Ist 'Use Last Project Path' aktiviert, wird beim Öffnen von Cordova Control Panel der Pfad zum letzten genutzten Projekt gesetzt. Unter 'Miscellaneous' können optional die Pfade zu einem HTML-Editor und einem Bildbearbeitungsprogramm gesetzt werden, um Projektdateien bearbeiten zu können. Sollen Android-Apps erstellt werden, müssen die Pfade zum Java-SDK und Android-SDK gesetzt sein. Befindet sich das System hinter einem Proxy werden die entsprechenden Einstellungen unter 'Proxy Settings' vorgenommen. HTTP- und HTTPS-Proxy können unterschiedliche Adressen und Ports haben. Nutzerangaben sind optional. Unter Umständen ist es notwendig den Reiter 'Set Registry' zu aktivieren, damit der Proxy-Zugang funktioniert. Unter 'Run Application' werden die Ausgabegeräte bestimmt. Ist 'Android' ausgewählt, kann auch ein Emulator angegeben werden. Dieser muss zuvor im AVD-Manager erstellt worden sein. Unter 'Build Platform' wird bestimmt, für welche Zielsysteme das Projekt compiliert werden soll. Es kann zwischen 'Android' und 'Windows' gewählt werden. Ein Build für Apple-Plattformen (iOS, macOS) ist nicht möglich. Bei 'Add Platform' wird festgelegt, für welche Zielsysteme Projektdateien erzeugt werden sollen. Zurzeit ist dies mit Cordova Control Panel für 'Android', 'Windows', 'iOS' und 'macOS' möglich. Das Compilieren der 'iOS'- und 'macOS'-Dateien ist nur auf einem Apple-System möglich.

Funktionen

Die folgende Beschreibung zeigt die Funktionen der einzelnen Bedienelemente von Cordova Control Panel. Im Wesentlichen wird dem Benutzer eine Eingabe von Cordova-Anweisungen in einer Konsole abgenommen. Auch Meta-Informationen, Images und Zielplattform der App können einfach geändert werden.

add new project

Entspricht der Anweisung cordova create [path]. Hier kann der Pfad und der Name für ein neues Projekt ausgewählt werden. Cordova erstellt ein leeres Projekt mit allen grundsätzlich benötigten Dateien.

open project

Wählt ein existierendes Cordova-Projekt aus. Der Projektpfad und der Inhalt muss valide sein, damit die Anweisung ausgeführt wird.

add platforms

Entspricht der Anweisung cordova platform add [platform]. Hier werden die in Preferences ausgewählten Plattformen hinzugefügt. Zurzeit können Android, Windows, iOS und macOS selektiert werden. Plattformen für iOS und macOS können mit Cordova Control Panel nicht compiliert werden (dazu muss Cordova unter einem Apple-System genutzt werden). Wird mehr ais eine Plattform ausgewählt, werden die entsprechenden Anweisungen nacheinander ausgeführt.

build platforms

Entspricht der Anweisung cordova build [platform]. Hier wird das Projekt für die Zielplattformen compiliert. Existiert noch keine Plattform, wird auch die Anweisung cordova platform add [platform] ausgeführt. In Preferences können Builds für Android und Windows ausgewählt werden.

add command

Öffnet eine Konsole in der Befehle eingegeben werden. Die Anweisungen lassen sich zur Stapelverarbeitung zusammenfassen und können gespeichert und geladen werden.

run application

Entspricht der Anweisung cordova run [platform] --[target]. Überträgt eine App auf das in Preferences ausgewählte Zielgerät. Das kann ein Emulator oder eine an den PC angeschlossene Hardware sein. Ist die Zielplattform noch nicht hinzugefügt worden, wird vorher die Anweisung cordova platform add [platform] ausgeführt.

open width editor

Öffnet die index.html-Datei des Projekts in dem Editor, der in Preferences ausgewählt wurde.

android avd manager

Öffnet den Android AVD Manager, wenn das Android SDK installiert ist. Hier können Android-Emulatoren mit verschiedenen Eigenschaften erstellt werden, um die App zu testen

android sdk manager

Öffnet den Android SDK Manager, wenn das Android SDK installiert ist. Hier können für alle Android-API-Levels die benötigten Dateien geladen und installiert werden.

android sdk manager

Öffnet das Fenster der Project Settings in dem Meta-Informationen und Images der App geändert werden können. Außerdem werden hier benötigte Plugins aus Repositories installiert.

preferences

Öffnet das Fenster der Preferences. Hier werden Projekt-Pfade, Proxy-Einstellungen und Plattform-Konfiguration vorgenommen.

about

Öffnet ein Fenster, in dem Cordova Control Panel auf Updates überprüft werden kann und externe Komponenten (Tools) installiert werden.

Project Settings

settings

Unter 'Project Settings' können bei 'config.xml' die Meta-Informationen der zu erstellenden App geändert werden. Dazu gehören u. a. der App-Name, die App-ID, die Versionsnummer, der Name des Autors, die eMail-Adresse, die Hompage des Projekts und eine Projektbeschreibung. Alternativ können diese und weitere Angaben auch direkt in der 'config.xml'-Datei des Projekts vorgenommen werden. Unter 'Plugins' können Erweiterungen zu einem Projekt hinzugefügt werden. Diese erweitern die Funktionalität von Cordova, indem u. a. auf Hardwareschnittstellen zugegriffen werden kann. In Cordova Control Panel sind bereits Plugins für einen Barcodescanner, einen Dateizugriff und einen Splashscreen eingebunden. Weitere Plugins können durch Angabe einer Repository-URL eingebunden werden. Ausführliche Informationen sind auf der Cordova-Homepage zu finden. Ist eine entsprechende Plattform des Projekts erstellt worden, können unter 'Images' die Bilder des Splashscreens und des App-Symbols ausgetauscht oder bearbeitet werden. Zur Bearbeitung der Bilder muss unter Preferences ein Pfad zu einem Bildbearbeitungstool angegeben sein. Diese Funktion steht für 'Android', 'Windows', 'iOS' und 'macOS' zur Verfügung.

Image Gallery

Main Window Android-Emulator Main Window mit Android-Emulator Installations Manager Updates und Info Preferences Project Settings Stapelverarbeitung

Downloads

CordovaControlPanel.setup_0.3.8.zip (Windows x86/64, released 2017-10-15)